Polyzyklischen aromatischen Kohlenwassersstoffen (PAK)

Bei den polyzyklischen aromatischen Kohlenwassersstoffen (PAK) handelt es sich um chemische Schadstoffe, die durch eine unvollständige Verbrennung von organischen Produkten entstehen.
Diese Schadstoffe werden von zahlreichen Vorschriften überwacht und reglementiert, vor Kurzem noch durch die VERORDNUNG (EU) 2015/1933 DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION vom 27. Oktober 2015, die die Verordnung (EU) Nr. 1881/2006 abändert hinsichtlich der Höchstwerte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen in der Kakaofaser, in Bananenchips, in Nahrungsergänzungsmitteln, in getrockneten Kräutern und Gewürzen.
Zu den wichtigsten PAK gehören:

  • Benzo(a)pyren
  • Benz(a)anthracen
  • Dibenzo(a,h)anthracen
  • Benzo(b)fluoranthen
  • Benzo(j)floranthen
  • Benzo(k)fluoranthen
  • Indeno(1,2,3-c,d)pyren
  • Benzo(g,h,i,)perylen
  • Chrysen
  • Cyclopenta(c,d)pyren
  • Dibenzo(a,e)pyren
  • Dibenzo(a,h)pyren
  • Dibenzo(a,i)pyren
  • Dibenzo(a,l)pyren
  • 5 Methylchrysen

CARSO analysiert sämtliche PAK in allen Nahrungsmitteln in seinem ausgesprochen leistungsstarken Labor für „Schadstoffe“.